Herrenmodehaus TELLER

  • Oswald Haerdtl
  • Plan
 

Fast 50 Jahre nach Haerdtl wurde das Herrenmodehaus TELLER behutsam von Architekt Alexander Diem umgestaltet. Nachfolgend stellt Alexander Diem seinen Umbau des Wiener Traditionsherrenausstatters TELLER vor.

Leichtigkeit und Verve sind die Triebfedern für die Neuinterpretation des historischen Geschäftslokals von Oswald Haerdtl. Das Spektakuläre erschließt sich, wie sooft, im Detail. Ausgangspunkt des Entwurfs war eine Holztüre im hinteren Teil des Geschäfts.1955 wurde der Wiener Architekt und Designer Oswald Haerdtl mit dem Entwurf des Interiors eines Herrenaustatters beauftragt. Entstanden ist ein 50er Jahre Juwel in Wien Landstraße.

Die einzigartige Atmosphäre war Ausgangspunkt für die Sanierung, bei der Architekt Alexander Diem zeitgenössisches Design bemühte, um die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen und das historische Gestaltungs-Erbe neu in Szene zu setzen. Das Modegeschäft Teller im 3. Wiener Gemeindebezirk ist ein architektonisches Kleinod. Teile des charakteristischen Interior Designs sind bis heute erhalten. Der Wiener Designer und Architekt Oswald Haerdtl zeichnete – wie schon für die Innenausstattung des Café Prückels, ein Werkbund Haus, das Wien Museum u.a. heutige Baudenkmäler – verantwortlich. Keine Frage also, dass bei der Neuadaption dem Bestand besonders Augenmerk zukommen zu lassen war. So wie das Interieur einst modern und weltgewandt wirkte, reicherte Architekt Alexander Diem die historische Vorlage mit Transparenz und Modernität für heutige Bedürfnisse an.

Die Tür am Ende der Wand
 

Zu ebener Erde und erster Stock
Alexander Diems Entwurf des Herrenmodengeschäfts schält die Wiener Designgeschichte aus dem historischen Entwurf und lässt sie gegenwärtig werden. Eine Treppe führt in die Galerie im ersten Stock des Geschäftslokals. Geht man diese hinab, so lässt sich der freie Blick hinaus auf das Treiben der Straße richten. Beim Bezahlen erinnern noch einmal Portrait-Fotografien berühmter Wien-Figuren an die Geschichte des Geschäfts und der Stadt. In diesem Sinne ist Teller Herrenmode in der Wiener Landstraße eine Zeitkapsel. Keine verstaubte jedoch, sondern eine auf der Höhe der Zeit, die verdeutlicht, dass gutes Design zwar stets einen historischen Kontext aufweist, gleichermaßen jedoch offen steht für architektonische Aktualisierung.

 

100 Jahre Teller

Architekt Alexander Diem